Hilfsnavigation

Unser Leitgedanke

Vertraut miteinander
 
verantwortlich füreinander
 
"sportlich und gesund"

 

Schulleiterin:
Frau Birgit Poyda

Sekretärin:
Frau Manuela Fliegner

Zeichnung der Linden-Grundschule Hosena als Schülerarbeit unter der Leitung von Frau Birgit Schmidt

Info zu Krankmeldungen

Graue Männel
© Ullrich/Fotolia 

Liebe Eltern,

aus derzeit organisatorischen Gründen bitten wir Sie, für die krankheitsbedingte Abmeldung Ihres Kindes zum Schulunterricht vorzugsweise unser

Kontaktformular

zu verwenden. Vielen Dank!

Kürbis

Der Herbst steht auf der Leiter und malt die Blätter an...

Linden-Grundschule Hosena
Schulleiterin: Birgit Poyda
Sekretärin: Frau Manuela Fliegner
Ortsteil Hosena
August-Bebel-Straße 4
01996 Senftenberg
Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon: 035756 60222 
Telefax: 035756 12866 
Kontaktformular »
Internet »

Theaterbesuch klasse 1 und 2 am 18.04.2018

Am 18.04.2018 besuchten die 1. und 2. Klasse unserer Schule die Neue Bühne in Senftenberg. In der Probebühne erlebten wir, dass es so auf dem Bauernhof soooo schön sein könnte. „Der Bauer lebt zusammen mit seinem Goldfisch, seinem Huhn, dem Hund, dem Schwein und seiner Kuh Rosmarie. Doch Rosmarie hat offenbar zu viel Sauerampfer gefressen. Sie nörgelt von früh bis spät und macht allen das Leben schwer. Der Goldfisch soll nicht nackt schwimmen, das Huhn nicht zu viel gackern, der Hund beim Fressen nicht schlingen und das Schwein darf nicht im Dreck spielen.

Als Rosmarie dem Bauern vorschreiben will, wie lange er sich die Zähne zu putzen hat, bringt er sie kurz entschlossen zum Flughafen und kauft Rosmarie ein Ticket nach Afrika.
Jetzt könnte es eigentlich wieder schön sein auf dem Bauernhof. Aber kaum ist Rosmarie in Afrika treffen nach und nach die Tiere Afrikas ein und bitten um Unterschlupf. Bisher war es schön in Afrika, aber seit die Kuh Rosmarie dort ist, soll der Löwe sich bürsten, das Krokodil Schwimmflügel tragen und der Elefant darf nicht mehr trompeten. Langsam wird es eng auf dem Bauernhof. Bevor Rosmarie ganz Afrika entvölkert, muss ein Mittel gegen ihre Nörgelei gefunden werden.“
Wir Schüler und Schülerinnen wurden selbst zu Akteuren, denn im Dorf gibt es eine Kirchturmuhr, eine Post, einen Bahnhof und einen Bauern mit einer Kuhherde auf der Wiese nebenan und hatten viel Spaß.

Die Kuh Rosmarie